Vitaminserie – Vitamin B1

Das Vitmain B1, auch Thiamin oder Aneurin bezeichnet, ist ein wasserlösliches Vitamin.

Es ist für die Funktion des Nervensystems sehr wichtig. Im Körper wird es benötigt um vor allem die Kohlenhydrate aus der Nahrung zu verstoffwechseln. Es wird im Volksmund auch das „Stimmungsvitmain“ genannt und trägt zu unserer körperlich und geistigen Frische bei.

Vitmain B1 lässt sich im Körper nicht längerfristig speichern.
Ein Mangel an Vitamin B1 kann sich wie folgt auswirken:
– Abnehmende körperliche und geistige Leistungsfähigkeit
– Appetitlosigkeit
– Reizbarkeit

Ein langfristiger Mangel an Vitamin B1 kann schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben und auch zur sog. Beri Beri Krankheit führen, die durch neurologische Störungen (z.B. Herzinsuffizienz) gekennzeichnet ist.

Häufige Ursachen für Vitamin B1 Mangel können sein: Fehlernährung, Stress, Rauchen oder Alkoholmissbrauch.
Eine Überdosierung ist über die normale Nahrungsaufnahme eigentlich nicht möglich. Über den Verdauungstrakt können zudem nur sehr kleine Mengen an Vitamin B1 aufgenommen werden. Bei einer Injektion einer hohen Dosis können Übelkeit, Hitzeempfindlichkeit oder Herzrhythmusstörungen die Folge sein.

Vitamin B1 ist auch in folgenden Lebensmitteln erhalten:
– Grünkohl
– Weizenkeime
– Sonnenblumenkerne
– Schweinefleisch
– Haferflocken
– Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte

Die empfohlene Tagesmenge ist für Männer 1 – 1,3 mg / Tag. Für Frauen 1 mg / Tag. Für Schwanger ab dem 4. Monat 1,2 mg / Tag und für stillende Mütter 1,4 mg / Tag.

Zutaten mit Vitamin B1 sollten schonend gegart werden, da die Vitamine durch Hitze verloren gehen.

Die “Stoffgruppe” – Vitamin B

Wir führen unsere Serie mit dem Vitamin B fort.

Hierbei handelt es sich um acht verschiedene Stoffgruppen welche die Gruppe Vitamin B bilden.
Alle sind wichtige Regulatoren für den Stoffwechsel von Eiweiß, Kohlenhydraten und Fett und wirken aktivierend für den Stoffwechsel. Zudem sind sie Radikalfänger und wichtig für die Blutbildung.

Die Gruppen im Einzelnen kurz beschrieben:
Vitamin B1 – Thiamin
Vitmain B2 – Riboflavin
Vitamin B3 – Nicotinsäure
Vitmain B5 – Pantothensäure
Vitamin B6 – Pyridoxin; Pyridoxamin und Pyridoxal
Vitamin B7, oder Vitamin H – Biotin
Vitamin B9, oder Vitmain B11, oder Vitamin M – Folsäure
Vitamin B12 – Cobalamin

Ein Mangel an Vitamin B kann folgenden Anzeichen haben:
– Schlafstörungen
– Appetitlosigkeit
– Konzentrationsschwäche
– Erschöpfung und Abgeschlagenheit
– Antriebslosigkeit

Die Ursachen hierfür sind vielfältig und können folgende Ursachen haben:
– Hohe körperliche Aktivität durch z.B. Sport
– Alkohol- und Nikotinkonsum
– Stress und Leistungsdruck
– Erhöhter Bedarf an Vitmain B
– Einnahme von Medikamenten

Die Vitamine werde ich gesondert in der Serie beschreiben, da diese Gruppe sehr vielfältig ist.